0561/49150468 info@robinvieregge.de

Dass das Internet seit rund 20 Jahren stetig auf dem Vormarsch ist und heut zu Tage so gut wie jeder Mensch in unserer Gesellschaft einen Computer besitzt und damit täglich aufs Internet zugreift, das ist schon lange kein Geheimnis mehr und dürfte den meisten Menschen bekannt sein. Wie groß jedoch der Ansturm auf Internetseiten von mobilen Endgeräten sein würde, dass haben selbst Experten der Computerbranche bis vor einigen Jahren nicht wirklich einschätzen können. Doch die intelligenten Handys, welche neben der Grundoption des Anrufens unzählige weitere Möglichkeiten für den Verbraucher parat haben, sind für die meisten von uns in den letzten Jahren zu einer Selbstverständlichkeit geworden. Die jüngere Generation kann sich ein Leben ohne Smartphones bereits schwer vorstellen, sind sie doch mit ihnen aufgewachsen und gebrauchen sie geradezu stündlich, wenn nicht sogar durchgehend. Viele Dinge, wie soziale Netzwerke oder Spiele, werden über die sogenannten Apps verwaltet, Anderes hingegen wird direkt im Internet über Suchmaschinen gesucht. Die bekannteste dieser Suchmaschinen mit den meisten Benutzern weltweit ist hierbei Google.

Mobile SEO jahrelang unterschätzt

Mobile SEO für Besucher und Google wichtig

Bild: esthervargasc – flickr.com

In der Vergangenheit haben sich Unternehmen immer weiter auf ihr Auftreten im Internet spezialisiert, um ihren Kunden ein großes Spektrum ihrer Leistungen auf einem unkomplizierten Weg nahezubringen und sich gegenüber der Konkurrenz durchsetzen zu können. Doch anfangs waren die Websites und Internetauftritte der Unternehmen und Blogs für die Ansicht über einen Computer oder Laptop optimiert. Durch den stark ansteigenden Gebrauch der Smartphones ist diese Tatsache jedoch nicht mehr optimal. Die wachsende Benutzung von mobilen Endgeräten und die damit verbundenen Folgen hat Google bereits frühzeitig erkannt. Auf dem Mobile World Kongress, einer Messe für Mobilfunk, welche seit dem Jahre 1987 regelmäßig einmal im Jahr stattfindet, hat der damalige CEO des Unternehmens Google, Eric Schmidt, bekannt gegeben, dass sich die Suchmaschine zunehmend um die Entwicklung von mobilen Versionen der Inhalte im Internet kümmern würde. Selbstverständlich sollten Desktopversionen weiterhin bestehen, doch die Ausarbeitung der Projekte für mobile Endgeräte sollte in Zukunft in den Vordergrund gerückt werden.

Google hat das Smartphone-Potenzial früh erkannt

Smartphone-Einsatz im Alltag

Bild: esthervargasc – flickr.com

Im Jahr 2014 folgte eine große Neuerung. In den Ergebnissen, welche der Verbraucher über Google erhielt, wurde die Handyfreundlichkeit einer Website oder eines Blogs angezeigt. Dies war ebenso der Punkt, an welchem SEO immer wichtiger wurde, um sich als Unternehmen gegenüber der Konkurrenz und anderen Homepages durchsetzen zu können. Google veränderte seinen Algorithmus, mit welchem es die besten Ergebnisse für jeden Verbraucher berechnet, um die geeignetsten Inhalte anzuzeigen und dem Benutzer des Internets die Suche nach dem Gewünschten möglichst unkompliziert zu gestalten. In den Jahren ab 2014 bis zum heutigen Zeitpunkt hat Google seine Benutzerfreundlichkeit immer weiter gesteigert. Heute werden Smartphone-Benutzern die passenden Websites angezeigt und solche, die nicht kompatibel beziehungsweise nicht für Handys optimiert sind, tauchen gar nicht mehr oder nur sehr viel weiter unten in den Suchergebnissen auf.

Stetige Optimierung der Suchergebnisse

Für die stetig ansteigende Zahl an Gebrauchern des Internets bedeuten die regelmäßigen Neuerungen im System und in den Algorithmen von Google besonders eine Verbesserung des Services als Suchmaschine. Diese führen zu schnellerer Information und einem unkomplizierteren Finden der gewünschten Inhalte.
Für Unternehmen und solche Menschen, die Websites entwerfen um ihre Produkte oder Dienstleistungen im Internet anzubieten bedeutet die Entwicklung Googles besonders eine immer größer werdende Bedeutung von gutem bis sehr gutem (mobile) SEO. Die Unternehmen müssen sich deshalb immer auf dem neusten Stand befinden, damit ihre Homepages den potentiellen Kunden möglichst weit vorne in den Suchergebnissen angezeigt werden und ihre Informationen auf unkompliziertem Wege vor allem die Menschen an mobilen Endgeräten erreichen.
All dies klingt erst einmal wenig konkret, kann jedoch an einem einfachen Beispiel in der Praxis verdeutlicht werden. Nehmen wir einen Touristen aus Hamburg, welcher sich zum ersten Mal in Berlin befindet und für einen gelungenen Abschluss des Tages in einem Restaurant essen möchte. Noch vor zehn Jahren hätte dieser Tourist vielleicht in seinem Hotel nach einem empfehlenswerten Ort zum Essen gefragt oder wäre durch die Straßen geschlendert und hätte sich auf gut Glück für ein Lokal entschieden. Heute jedoch wird er sicherlich sein Smartphone zücken und in Sekundenschnelle werden ihm alle Möglichkeiten in seinem Umkreis angezeigt. In diesem Fall wird er sich für jenes Restaurant entscheiden, welches ihm auf seinem Handy unter den ersten Ergebnissen auf Google angezeigt wird. Wichtig ist ihm hierbei neben dem angebotenen Essen vor allem die Website des Lokals. Wird sie ihm auf dem Format seines Displays optimal angezeigt und sind alle Buttons für den Gebrauch über ein Smartphone angelegt, so findet er schnell und unkompliziert den Weg zu besagtem Restaurant und kann sich bereits im Internet zahlreiche Empfehlungen durchlesen.
Dies ist selbstverständlich nur eines von unzähligen Beispielen aus jeglichen Bereichen der Wirtschaft, welches jedoch auf eine eindeutige Weise verdeutlicht, wie wichtig die Anpassung an mobile Endgeräte ist und welchen Einfluss sie auf die Gewinnung von neuen Kunden haben kann.

Bildquellen: Nr. 1 & Nr. 2